Immer wieder spielen sich Fantasten, Wichtigtuer und sogar Leute mit wissenschaftlichem Hintergrund als Fachleute auf und wollen uns mit ihren Behauptungen, Annahmen und von ihnen verfälschten Daten glauben machen, dass unser Planet auf einen für uns tödlich werdenden Klimawandel zusteuert, wenn wir nicht sofort  , alle zivilisatorischen Errungenschaften über Bord werfen und wieder bedächtig mit dem Pferd hinter dem Pflug hergehen, „Im Märzen der Bauer sein Rösslein anspannt..“ singen und per Fahrrad zur allabendlichen Klima-Schulung im Antifa–Jute-Tipi fahren.

Und  diese  Klima= und Co2-Lügen,  die keiner seriösen und wirklich wissenschaftlichen Prüfung standhalten ,werden lautstark und mit  Unterstützung willfähriger Presse, Rundfunk und Fernsehen verbreitet, denn damit kann man eine Riesenkohle machen. Nee, geht nicht, Kohle soll ja nicht mehr genutzt werden….

Was denken wir Bürger beiderlei Geschlechts? : Wenn das so viele Klimafachleute sagen, dann wird das wohl stimmen–und wir glauben….. bisher. Einer der Lügner, Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident, bekam für seine Datenverfälschungen und =Unterschlagungen sogar den Nobelpreis! Er wurde zum schwerreichen Mann—wie viele aus der Klimamafia….

Im Jahr 2000 hatte er ca. 700.000 US$ auf seinem Konto ( auch nicht gerade wenig) , und dann beschloss er, Klimaprophet zu werden. Es begann mit das Herz erweichenden Bildern von traurig schauenden Eisbären, die auf einer klitzekleinen Eisscholle vor Angst schlotterten, denn der von den bösen und gleichgültigen Menschen verursachte Klimawandel nahm ihnen ihre Heimat und ihre Lebensgrundlage. (Arme Schweine—die Eisbären!)

Die Temperaturen in Mitteleuropa würden so derart steigen, dass Franz Josef Strauß nicht Ananas in Canada züchten müsste, sondern in seinem Gemüsegarten am Tegernsee. Die Gletscher würden schmelzen, die 2000 bis 4000 m dicke Eisdecke der Antarktis würde sich verflüssigen, der Meeresspiegel bis zu 30 m Höhe ansteigen; Málaga, Hamburg und Torrox-Costa würden abtauchen, Hannover wäre Seestadt an der Nordsee, Stürme, Orkane und Sturmfluten würden den Planeten verheeren und Leben würde keinen Wert mehr haben, wenn man nicht sofort dem Klimakiller CO 2  an den Kragen gehen und der Treibhauseffekt  begrenzt würde—-und das würde viel, viel Geld kosten, aber es wäre alternativlos…..

Und es muss ja auch viel Geld kosten, denn Al Gore und all die anderen selbsternannten Klimaapostel und Endzeitpropheten wollten ja Geld verdienen, „Kohle“ machen.

Und da sind wir wieder bei Al Gore: Sein Konto zeigte im Jahre 2000 ein Guthaben von 700.000 US$, dann wurde er Klimaprophet und sein Konto wuchs ; im vergangenen Jahr waren es schon 200 Millionen US$, 200.000.000 US$

Sind Sie jetzt verärgert? Es wird aber noch dramatischer und dagegen sind die Einnahmen von Al Gore nur als läppisch zu bezeichnen: Die EU-Bürokraten und Sesselfurzer rechnen für die nächsten 40 Jahre (!) mit einem Finanzbedarf von 270 Millionen Euro pro Jahr! Rechnen wir das mal hoch: Das sind dann 10.800.000.000 € (10,8 Billionen!) wer wird das alles bezahlen? Gab es da nicht in der Karnevalszeit ein Lied „Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?“ Genau! Zur Hauptsache die deutschen Steuerzahler.

Nicht nur Al Gore und verlogene „Wissenschaftler“ erschwindeln sich Unsummen, nein, auch die Politiker wollen absahnen. Wie wird das gemacht? Eine Ökosteuer wurde beschlossen; über den schwunghaften Handel mit sogenannten CO2  -Zertifikaten, ein Geschäft mit Milliardenprofiten für die Banker wird gar nicht mehr geredet.

Als nächstes kommen dann wahrscheinlich eine Fußgängersteuer und eine Atmungssteuer….

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie werden ungeduldig, Sie wollen Fakten lesen. Gleich, gleich, einen Moment noch, denn es ist so schön, wütend zu sein! Aber damit Sie wegen der Eisbären nicht beunruhigt sind: Die Eisbären sind nicht bedroht und ihre Population hat sich allein auf Spitzbergen und im norwegischen Gebiet der Barentssee, nach einer Zählung des Norwegischen Polarinstituts 2004 und 2015, von 685 auf 975 erhöht.  Muss wohl am Treibhauseffekt liegen….

Gut, um das Ergebnis gleich vorweg zu schreiben: Es gibt keine Beweise für einen durch Menschen verursachten/ verschuldeten Temperaturanstieg! Es gibt keinen von Menschen gemachten Klimawandel!  CO2 (Kohlendioxid) ist kein Treibhausgas!

Hier noch ein paar Fakten und Erklärungen:

Seit unser Planet existiert, flitzt er mit fast 30 km/Sekunde in einer nicht stabilen Ellipse um die gelbe Kugel herum und eiert dabei auch noch um die eigene Achse. Der Kippwinkel gegenüber der Bahnebene (Ekliptik) ändert sich und, das noch nicht genug, ist er dabei dem elfjährigen Sonnenfleckenzyklus ausgesetzt. So wird das Klima beeinflusst und es kommt, zyklisch wiederkehrend, zu Warmzeiten und zur Abkühlung.

Bis zum 15.Jahrhundert wurde auf Grünland (Grönland) Ackerbau betrieben, dann kam es zur Abkühlung, der sogenannten „kleinen Eiszeit“ von 1600 bis ca.1850, und ab 1850 gab es wieder einen (moderaten) Temperaturanstieg von gesamt ca. 0,6 Grad Celsius (binnen 157 Jahren), bis vor ca.10 Jahren. Nun wird es wieder kühler, das Eis in den Alpen wächst wieder und ebenso das Eis in der Antarktis, und Europa wird mehr kühlere/ kältere Winter haben.

Eisbohrkerne geben den Hinweis, dass Klimaschwankungen, bis hin zu rapiden Erwärmungsereignissen von bis zu 10°C  binnen weniger Dekaden , mittlerweile schon 23 mal stattfanden. Klimaänderungen sind also natürliche Prozesse.

Foto: Eisbohrkern

Der Klimawandel kann nicht beeinflusst werden, er folgt astrophysikalisch verursachten Zyklen, die zum größten Teil von der Sonne bestimmt werden, und es handelt sich hierbei um komplexe physikalische Prozesse.

Wenn die Sonne hustet, dann bekommen wir eine Eiszeit, und von der Sonne hängt das Leben auf der Erde ab. Professor Vahrenholt sagt: „Die Temperaturen auf der Erde tanzen schon seit Millionen von Jahren nach der Pfeife unseres Muttergestirns.“ Dies müsste Frau Merkel eigentlich beurteilen können, sie ist ja Physikerin. Doch es ist anzunehmen, dass sie bei diesen Vorlesungen geschlafen hat, denn sie schwafelt genauso dummes Zeug wie die eingangs Genannten.

Um nur eine ungefähre Vorstellung zu haben von der Kraft der Sonne hier ein kleines Beispiel: „Unsere“ Sonne rangiert im Weltall lediglich unter „klein“, aber sie ist doch ein Gigant: Sie setzt pro Sekunde mehr Energie frei als alle heute vorhandenen Kernkraftwerke der Erde in 750.000 Jahren !  

Foto: Sonneneruption

Im täglichen Leben kümmern wir uns nicht besonders um die Feinheiten des Wetters; es ist einfach kalt, warm, heiß, regnerisch, stürmisch und für diese Feststellungen brauchen wir keine Prozent und ppm Angaben. Wir atmen die Luft um uns herum, sehen die Dunstglocke über Málaga, ärgern uns über Quallen im Meer, über nicht vorhandene Kläranlagen und dann werden wir aufgeschreckt von Nachrichten über den Einfluss von Dieselmotoren auf das Wetter und lesen/hören/ sehen bis zum Kotzen, dass CO2 ein teuflisches Gas ist, das sofort, koste es was es wolle, eliminiert werden muss und dauernd werden die Begriffe Wetter und Klima benutzt. Was ist Klima, was ist Wetter ?:

Klima ist die Gesamtheit der charakteristischen Witterungserscheinungen an einem bestimmten Ort während eines langen Zeitraums. Das Klima prägt die Lebensbedingungen.

Wetter ist der physikalische Zustand der Erdatmosphäre an einem bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt, welcher durch das Zusammenspiel zahlreicher meteorologischer Elemente Luftdruck, Temperatur, Wind, Wolken, Niederschläge und noch anderer bestimmt ist.

Die Sonne entscheidet also über unser Leben, doch Kohlendioxid (CO2) ist die Grundlage unseres Lebens und ist doch eigentlich nur in Spuren in der Atmosphäre zu finden: Lediglich 0,04 Prozent sind in der Atmosphäre enthalten.

Man kann diese Zahl größer und beeindruckender machen, man nimmt nicht Prozent (%) als Messgröße, sondern in ppm (Parts per million, dann sind es 400 !

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, deshalb: Nehmen Sie doch ein Maßband und messen einen Meter ab. Das sollen dann 100 % sein. Dann entsprechen 0,4 mm (eine Bleistiftmine) den 0,04% CO2 in der Atmosphäre.

Und eines ist auch klar: Mehr CO2 in der Atmosphäre ist nicht verantwortlich für einen Temperaturanstieg, es ist genau umgekehrt! Erst steigt die Temperatur und in Folge nimmt der CO2 Gehalt zu.

Kohlendioxid wird in der Fotosynthese durch Grünpflanzen zerlegt in Kohlenstoff und Sauerstoff. Bäume leisten den größten Teil dieser Arbeit. Den Kohlenstoff brauchen sie für ihr Wachstum, den Sauerstoff benötigen wir. Offensichtlich steigt der CO2-Gehalt in der Atmosphäre nun um ein paar ppm und das könnte daran liegen, dass in Südostasien, im Kongobecken und Südamerika gewaltige Brandrodung betrieben wird. Ein Fünftel des Regenwalds am Amazonas ist bereits vernichtet. Kann man sich das vorstellen? Jährlich wird eine Fläche abgeholzt, die der zweieinhalbfachen Größe von Österreich entspricht!!

Foto: Abholzung Brasilien Foto-NASA

Nehmen wir das Maßband noch einmal und setzen die 0,04 % CO2 mit einem Meter mal als 100 % an und nehmen noch ein paar mehr Daten hinzu. Ergebnis: 97cm sind 97 % des Kohlendioxid und kommen aus natürlichen Quellen: Vulkane, Sümpfe, Reisfelder, Laub, Insekten, Bakterien. Für 3% ist der Mensch verantwortlich und nur über einen geringen Anteil ließe sich diskutieren, denn Landwirtschaft, Viehzucht, Verkehr, Heizung, Energiebereitstellung sollen ja weiter funktionieren—und atmen wollen wir ja auch noch!!
Man sollte nun eigentlich annehmen , da sich, unbestritten, unser Planet seit ca.10 Jahren wieder abkühlt, die Warmphase also zu Ende geht, die Klimamafia sich schnell und still zurückzieht  und die Bürokraten in der EU damit aufhören , uns irgendwelche dubiosen Klima-Bekämpfungssteuern aus der Tasche zu ziehen, aber sie mauscheln weiter und haben eine neue Möglichkeit gefunden uns zu schröpfen: Man lese und staune: Bei  unseren Nachbarn wird es wärmer, seit Jahren. Im ganzen Sonnensystem (!!) ist es in den letzten Jahren zu einer Erwärmung gekommen. Whow!

Mars, Jupiter und Pluto und andere Planeten sind davon betroffen! Die Polkappen des Mars  sind bereits geschmolzen und Pluto erlebt eine Erwärmung von 2°Celsius! Wahnsinn! Frage: Haben die da auf dem Mars einen von Grünen Männchen zu verantwortenden Klimawandel und fahren die da Autos ohne Kat und vielleicht auch noch Diesel? Und Pluto mit zwei Grad plus? Das wären dann statt -223 °C nur noch -221° Celsius. Ja, was läuft denn da ab? Die Plutorianer, diese armen Wesen, die werden ja regelrecht gebraten. Denen müssen wir sofort helfen! Wir müssen sie bei uns aufnehmen! Herr Gauck schickt ihnen eine Grußbotschaft mit Bild und Autogramm und der Einladung „Kommt nach Deutschland! Wir haben Platz für alle! Und Frau Merkel gibt auch ihren Senf dazu und meint, dass die, die schon länger hier wohnen (Deutschland) gerne Platz machen.

Da Pluto ja nicht gerade um die Ecke liegt, wird die Einladung ca. 15 Jahre unterwegs sein und dann vergehen noch einmal weitere 15 Jahre bis zur Ankunft bei uns. Man hat also Zeit zum Schilder malen und Platz wird man dann auch haben, denn wir Deutschen haben dann schon längst Asyl in Spanien gefunden. Die Rest-Deutschen und die Zugewanderten können sich in der Zwischenzeit schon mal Gedanken machen, ob man auch die Luft in Deutschland austauschen sollte, denn auf Pluto atmet man Stickstoff und Methan.

Nach Schätzungen und Berechnungen kann die Erde ca. 10.000.000.000 Menschen ernähren. Kann sie das wirklich? Und wollen wir das? Von Lebensqualität und Beschaulichkeit und echter Nahrung kann dann nicht mehr die Rede sein. Schon heute sind die Meere überfischt, schwimmen Inseln mit Plastik in den Ozeanen, wird die Luft schlechter, werden die Wälder abgeholzt wird die Nahrung künstlicher, werden die Nutztiere mit Hormonen vollgepumpt zu lebenden Fleischmaschinen, und es werden immer mehr Pestizide und insektizide gespritzt etc. etc. etc.

Die Liste ist endlos lang, über den Begriff „Lebensqualität“ kann man dann im Lexikon nachlesen…

Welches sind die Auswege? Was ist die Wurzel allen Übels? : Die Erde verträgt  nicht noch mehr von uns Menschen! Es kracht schon an allen Ecken und Enden. Die älteren Leser unter Ihnen können sich sicherlich noch an die 50er Jahre erinnern. Da lebten 2,6 Milliarden Menschen auf der Erde. Jeder kannte jeden! Den Begriff „Umweltverschmutzung“ gab es nicht. Die Meere waren sauber und voller Fische, der Hering war noch kein Exot, die Luft in den Wäldern schmeckte. Der Verkehr floss, die Steuern waren gering usw usw…….
Sollte die Erdbevölkerung auf ca.10.000.000.000 Menschen heranwachsen?!